Artikel zur Ausbildung

Meditation verändert das Gehirn

Meditation verändert das Gehirn

Meditation verändert das Gehirn vor allem im Bereich des Hippocampus, hat die Gießener Psychologin Britta Hölzel herausgefunden. Der Hippocampus ist fürs Lernen zuständig und verarbeitet Gefühle. Das Nervengewebe erholt sich durch Meditation von Stress, schildert sie. „Mit Medition nehmen bestimmte Bereiche im Gehirn an grauer Substanz zu.“ Zudem würden die Verbindungsstellen im Gehirn in der weißen Substanz gestärkt.

Artikel lesen: Den Stress aus dem Körper meditieren

← Zurück zur Übersicht