Achtsamkeitszitate

Zitate und Weisheiten über Achtsamkeit und Meditation

„Achtsamkeit ist von Augenblick zu Augenblick gegenwärtiges, nicht urteilendes Gewahrsein, kultiviert dadurch, dass wir aufmerksam sind. Achtsamkeit entspringt dem Leben ganz natürlich. Sie kann durch Praxis gefestigt werden. Diese Praxis wird manchmal Meditation genannt.
Doch Meditation ist anders, als Sie denken.“
Jon Kabat-Zinn

„Wenn du dein Leben so intensiv und vollständig leben möchtest, wie es geht, dann sei dort, wo es stattfindet: Im Hier und Jetzt!“
Doris Kirch

„Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit. Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es.“
Thich Nhat Hanh

„Meditation bedeutet, bei allem, was man tut, völlig aufmerksam zu sein – beispielsweise darauf zu achten, wie man mit jemandem spricht, wie man geht, wie man denkt, was man denkt.
Jiddu Krishnamurti, in: Das Licht in dir

„Wenn du die Berührung mit der inneren Stille verlierst, verlierst du den Kontakt mit dir selbst. Wenn du den Kontakt mit dir selbst verlierst, verlierst du dich in der Welt.“
Eckhard Tolle

„Nur der Tag bricht an, für den wir wach sind.“
Henry Thoreau

„Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.“
Marie von Ebner-Eschenbach

„Denn der Raum des Geistes, dort wo er seine Flügel öffnen kann, das ist die Stille.
Antoine de Saint-Exupéry in: Ein Lächeln ist das Wesentliche

„Das größte Geschenk der Achtsamkeitspraxis besteht darin, dass sie mir in jedem Moment ermöglicht, mein Leben zu ändern, indem ich meine Geisteshaltung ändere.
Doris Kirch

„Bei der Meditation geht es nicht um den Versuch, irgendwo hinzugelangen. Es geht darum, dass wir uns selbst erlauben, genau dort zu sein, wo wir sind, und genau so zu sein, wie wir sind, und desgleichen der Welt zu erlauben, genau so zu sein, wie sie in diesem Augenblick ist.“
Jon Kabat-Zinn in: 108 Momente der Achtsamkeit

Das Gästehaus

Das menschliche Dasein ist ein Gästehaus.
Jeden Morgen ein neuer Gast.

Eine Freude, ein Kummer, eine Gemeinheit,
ein kurzer Moment der Einsicht
kommt als unerwarteter Besucher.
Heisse sie alle willkommen und bewirte sie.

Selbst wenn es eine Schar von Sorgen ist,
die mit Gewalt in dein Haus eindringt und es plündert –
behandle jeden Gast mit Würde.
Vielleicht bereitet er dich vor auf ganz neue Freuden.

Den dunklen Gedanken der Scham, der Bosheit –
begegne ihnen mit einem Lächeln an der Tür und bitte sie herein.
Sei dankbar für jeden der kommt,
denn ein jeder wurde zu deiner Führung geschickt
aus einer anderen Welt.

Rumi (Dschalal ad-Din Muhammad Rumi, persischer Mystiker, 1207-1273)

Einsichten, die das Leben einfacher machen:

  • Die Person, die dir begegnet ist die Richtige.
  • Das was passiert, ist das Einzige was passieren konnte.
  • Jeder Moment in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment.
  • Was zu Ende ist, ist zu Ende.

(Irgendwo im Internet)

„Drogen und Alkohol sind was für Anfänger.
Wer wirklich cool ist, zieht sich die Realität rein.“
(Irgendwo auf Facebook)

„Der wahre Wert eines Menschen ist in erster Linie dadurch bestimmt, in welchem Grad und in welchem Sinn er zur Befreiung vom Ich gelangt ist.“
Albert Einstein, Mein Weltbild

„Meditation macht aus uns niemand anderen, sondern den, der wir immer gewesen sind.“
Carl Friedrich von Weizsäcker

„Jeder, der mit seinem Verstand identifiziert ist, statt mit seiner wahren Stärke, dem tieferen, im Sein verankerten Selbst, wird die Angst als ständigen Begleiter haben.“
Eckhart Tolle

Still sitzen
Und dem Gesang der Vögel lauschen
Im Hier und Jetzt
Einfach „Das“
Doris Kirch